Weltweite Evangelische Allianz

Die Weltweite Evangelische Allianz (WEA) verbindet heute rund 600 Millionen evangelische Christinnen und Christen, die in 129 nationalen Evangelischen Allianzen organisiert sind. In Deutschland sind es etwa 1,3 Millionen Menschenn.

Deutsche Evangelische Allianz

Die Evangelische Allianz in Deutschland steht unter dem Motto: "gemeinsam glauben, miteinander handeln".
Die Evangelische Allianz versteht sich als eine Bewegung engagierter Christen aus evangelischen Landes- und Freikirchen sowie christlichen Organisationen. Sie ermutigt zur Zusammenarbeit und äußert sich als evangelische Stimme zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen. Sie fördert und koordiniert auch viele Projekte, die das Ziel haben, die Gute Nachricht von Jesus Christus öffentlich zu machen.
Die Allianzgebetswoche wird seit Bestehen der Evangelischen Allianz, also seit 1846, Anfang Januar jeden Jahres durchgeführt. Ziel des Anlasses ist es, dass Miteinander evangelischer Christen am Ort zu stärken und das Bewusstsein der weltweiten Verbundenheit zu fördern.
Die Allianzgebetswoche findet an ca. 1100 Orten statt und hat ca. 300.000 Teilnehmer(innen).

Eine 🔗 Vorstellungsschrift ("Gemeinsam glauben, miteinander handeln") beantwortet ihnen weitere Fragen rund um die Evangelische Allianz. Unter anderem: Was ist die Evangelische Allianz, wie arbeitet sie, wer gehört dazu usw.

126. Bad Blankenburger Allianzkonferenz 2022: "Standhaft"

von Mi, 3. August 2022, 19 Uhr bis So, 7. August 2022, 17 Uhr
weitere Infos unter 🔗 Allianzkonferenz

Thema der Allianzgebetswoche 2023: "Damit meine Freude sie ganz erfüllt."

Mehr als einmal berichtet die Bibel von einem Apostel Paulus, der in Bedrängnis, Leid und Schwachheit Freude empfindet. Und er fordert auch uns dazu auf: «Freuet euch!» Gesagt, getan? Zum Beispiel dann, wenn wir am Morgen mit Schmerzen aufstehen und uns mehr schlecht als recht durch den Tag quälen. – Wenn wir Bilder von kriegerischen Auseinandersetzungen und Menschen auf der Flucht sehen und uns dem Leiden in der Welt ohnmächtig ausgeliefert fühlen. – Wenn wir am Grab eines geliebten Menschen stehen und uns zurücksehnen nach seiner wohltuenden Gegenwart. Ja, auch in solch widrigen Umständen fordert Gottes Wort durch Paulus‘ Briefe uns auf, dass wir uns freuen sollen. Beweist Gott hier schlechten Humor? Oder kann die Aufforderung tatsächlich den Weg für ein gelingendes Leben weisen?

"Die Christen müssten mir erlöster aussehen (…), wenn ich an ihren Erlöser glauben sollte." Die viel zitierte Aussage des Philosophen Friedrich Nietzsche ist bezeichnend für unser häufiges Unvermögen, der Freude im Leben Raum zu geben. Tatsächlich schaffen wir das nicht auf Knopfdruck, so sehr wir uns darum bemühen mögen. Wenn wir uns aber ergreifen lassen von Gottes Liebes- und Erlösungstat durch Tod und Auferstehung von Jesus Christus, dann kommt die Freude unweigerlich über uns. Oder anders gesagt: dann ist Ostern nicht nur ein Tag im Jahr, sondern jeden Tag unseres Lebens.

In der Allianzgebetswoche 2023 gehen wir dem Geheimnis eines solch österlichen Lebens auf die Spur, indem wir uns täglich mit einer anderen Facette der christlichen Freudenbotschaft befassen: die Freude an der Schöpfung, die Freude an Jesus Christus, die Freude als Frucht des Heiligen Geistes, zur Freude geschaffen, die Freude im Miteinander, die Freude über die Erlösung, die Freude im Leid und schliesslich die ewige Freude. Mögen wir anhand der jeweiligen Tagestexte mit Reflexionsfragen und im gemeinsamen Gebet beschenkt werden mit der Freude, die dem Evangelium entspringt.

von Daniela Baumann, Kommunikationsbeauftragte der Schweizerischen Evangelischen Allianz SEA und
Stéphane Klopfenstein, stv. Direktor und zuständig für die Kommunikation des Réseau évangélique suisse (RES)

Terminvorschau

Die Allianzgebetswoche findet jeweils ab dem 2. Sonntag im Januar statt.
Die Termine der nächsten Jahre sind:

• 08. bis 15.01.2023
• 14. bis 21.01.2024
• 12. bis 19.01.2025

© EFG Tanna 2003-2020